1930 - 1952

Fußball vor der Vereinsgründung

Bereits in den Jahren 1929/30 wurde in Zepfenhan Fußball gespielt. Schüler, welche Rottweiler Schulen besuchten brachten den „ansteckenden Virus“ Fußball samt dem dazugehörigen Regelwerk nach Zepfenhan. Diese spielten bereits gegen Mannschaften aus umliegenden Gemeinden. Über Erfolg bzw. Misserfolg liegen leider keine konkreten Angaben mehr vor.

Diese Gruppe trat 1930 der DJK (Deutsche Jugendkraft) einer Abteilung des katholischen Jugend- und Männervereins bei.

Mit dem Beitritt nahmen sie auch an Verbandsspielen z.B. gegen Sulgen, Tuttlingen, Kolbingen, Bubsheim, usw. teil. Die Anreise wurde in der Regel per Fahrrad bewerkstelligt.

Älteste Aufnahme aus dem Vereinsarchiv (1930)

Auf dem 1. Zepfenhaner Sportplatz „Ernstbühl“ (neben dem Flugplatz) Zepfenhaner und Wellendinger Spieler

Auf dem 1. Zepfenhaner Sportplatz „Ernstbühl“ (neben dem Flugplatz) Zepfenhaner und Wellendinger Spieler stehend von links: 3 Wellendinger, Wendelin Weinmann † , Anton Grimm (Messmer) † , Josef Grimm (Stuttgart) † , 2 Well., sitzend: Eugen Grimm (Nagold) † , Bernhard Schmid (Tübingen) † ,Willi Pfriender † , Albin Schmid (Dunningen) † , 1 Wellendinger, Eugen Weinmann † , Eugen Pfriender † , 1 Wellendinger, Markus Faulhaber † , Josef Riefer †

1933 wurden viele andere Verbände angeboten, so dass für Fußball kein Platz mehr blieb.

1935 wurden alle DJK Vereine vom NS-Regime verboten und aufgelöst, so auch in Zepfenhan. So war aufgrund der politischen Umstände, von 1933 über die Kriegs- und Nachkriegszeit bis 1948 leider kein Spielbetrieb mehr möglich.

Erst 1949 wurde in Zepfenhan als Nachfolger der DJK wieder eine Fußballabteilung gegründet. Unter der Führung von Alfons Weinmann wurde der 1933 erloschene Spielbetrieb wieder aufgenommen.

Karl Weinmann übte das Amt des Kassiers und Geschäftsführers aus.

Noch vor der Vereinsgründung nahm Zepfenhan 1951/1952 erstmals an der offiziellen Spielrunde des Württembergischen Fußballverbands teil.

Mannschaft von 1930 auf dem Sportplatz „Ernstbühl“

Nahmen bereits regelmäßig an Verbandsspielen der DJK teil

Nahmen bereits regelmäßig an Verbandsspielen der DJK teil stehend von links: Karl Schmid †, Josef Grimm †, Bernhard Schmid †, Gregor Rieger †, Markus Faulhaber †, kniend: Georg Rieger †, Eugen Grimm †, Josef Schick †, vorne: Josef Rieger †, Anton Grimm †, Eugen Weinmann †, Spieler nicht auf dem Bild: Erich Pfriender †, Wendelin Weinmann †